0221/75 98 22 70 RÜCKRUF ANFRAGE E-MAIL

Kosten-Beispiel

24-Stunden-Betreuung - wie hoch sind die Kosten?

Jeder Mensch und jede Pflegesituation ist anders. Die WEISSEN RABEN bieten daher ein breites Leistungsspektrum der 24-Stunden-Betreuung, das eine Vielzahl von individuellen Bedürfnissen und Wünschen abbildet.

Die Kosten für eine 24-Stunden-Betreuung einer einzelnen Person liegen im Durchschnitt zwischen 1.800 Euro und 2.600 Euro im Monat und sind abhängig von der individuellen Pflegesituation, den Qualifikationen und Erfahrungen der Betreuungskräfte sowie deren Sprachkenntnissen.

Als grobe Orientierung für die effektive monatliche Belastung einer 24h-Betreuung finden Sie nachfolgend eine vereinfachte und beispielhafte Darstellung von Kosten und möglichen Zuschüssen für die Betreuung einer pflegebedürftigen Person mit Pflegegrad 3.

Je nach Qualifikation der Betreuungskraft und/oder Pflegestufe verändert sich die monatliche Belastung.

Unterstützung & Zuschüsse

Zuschüsse der Pflegeversicherung und steuerliche Vergünstigungen

Nach dem Pflegestärkungsgesetz unterstützt die Pflegeversicherung die Pflege im eigenen Zuhause mit verschiedenen Leistungen und Zuschüssen. Die Höhe ist immer abhängig vom individuellen Pflegefall. Je nach Pflegegrad verändern sich die monatlichen Leistungen und Zuschüsse.
Darüber hinaus bestehen für den Pflegebedürftigen sowie für Angehörige auch Möglichkeiten, die Kosten der 24h-Betreuung im Rahmen der jährlichen Einkommenssteuer geltend zu machen, sodass die effektiven Belastungen deutlich reduziert werden können.
Auch in diesen Fragen beraten wir Sie sehr gerne. Rufen Sie uns an.

Beratung

Selbstvertändlich beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich, ob eine 24-Stunden-Betreuung für Sie eine sinnvolle Lösung darstellt sowie welche Kosten hierfür entstehen und wie die Zuschüsse der Pflegeversicherung optimal ausgeschöpft werden können.
  • Fußnoten:
    1 Es entstehen keine weiteren Gebühren oder Provisionen. In den Betreuungskosten sind sämtliche Kosten wie Agenturprovisionen, Steuern und Sozialversicherungen enthalten.
    2 Pflegegeld (Staffelung nach Pflegegrad von 316 Euro bis 901 Euro monatlich) und Verhinderungspflegegeld (wird für maximal 6 Wochen im Jahr gezahlt und liegt aktuell bei bis zu 1.612 Euro, wobei sich in der Bezugszeit das Pflegegeld um 50 Prozent reduziert) können zur Unterstützung der privaten Pflege bei der Krankenkasse beantragt werden. Nimmt der Pflegebedürftige auch ambulante Pflegesachleistungen in Anspruch, reduziert sich die Höhe des Pflegegeldes anteilig.
    3 Die Betreuungskosten können unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen der jährlichen Einkommenssteuer als haushaltsnahe Dienstleistungen (§35a EStG) bis zu einem Gesamtbetrag von 4.000 Euro angerechnet werden. Kostenbeispiel: 21.600 Euro Betreuungskosten minus 8148 Euro Zuschüsse Pflegeversicherung = 13.452 Euro Summe haushaltsnahe Dienstleistungen. Steuerermäßigung gemäß § 35a EStG: 13.452 Euro x 20% = 2.690,40 Euro (max. 4.000 Euro). Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

24h-Angebot

Kontaktieren Sie uns einfach! Nutzen Sie unser Anfrage-Formular oder rufen Sie uns an.

Es geht um den Menschen, Ihren lieben Angehörigen, Mutter oder Vater. Ihre konkrete Situation und Bedürfnisse für eine Pflegekraft sind persönlich und individuell – und sicher nicht durch ein Programm zu errechnen. Wir bieten Ihnen deshalb an, Ihnen ein unverbindliches Angebot zu erstellen, das zu Ihren Bedürfnissen passt. zur Anfrage